Tag des Kaffee – 10 interessante Trends & Fakten

Heute ist offizieller Tag des Kaffee. Der 1. Oktober steht ganz im Zeichen der beliebten Bohnen. Deshalb gibt es zur feierlichen Zelebrierung 10 Trends & Fakten.


Tag des Kaffee

Der Tag des Kaffee – 1. Oktober

Paul & BohneEgal welcher Wochentag. Der 1. Oktober ist für mich immer ein besonderes Datum. Schließlich ist es der Tag des Kaffees. Diesen Montag wiederholt sich, ganz zu Ehren der beliebten Bohne, der Feiertag zum 17. Male. Ins Leben gerufen wurde er vom Kaffeeverband Österreich im Jahr 2001.

Als Aficionado dieses aromatischen Getränks genieße ich den 1. Oktober ganz besonders. Nicht, dass ich meinen Kaffee an allen anderen Tag nicht genießen würde. Aber heute eben mit ganz viel Zeit, Genussbewusstsein und Passion. Den Tag beginne ich mit einem klassischen Handaufguss. Gibts es was Schöneres, als das Frühstück mit intensiven Röstaromen zu genießen? Am Vormittag, bevor ich mich auf die Socken zu unterschiedlichen Hot-Spots für Kaffee mache, gibts noch einen Koffeinkick aus dem Ibrik. Wo mich der Tag sonst noch so hinverschleppt, verrate ich euch in den nächsten Tagen bzw. könnt ihr auf Instagram sehen. Aber eines ist sicher: bevor ich mich am Abend auf die Couch werfe, gibts noch einen knackigen Americano mit Bailey’s.

10 Trends & Fakten zum Tag des Kaffee

  1. Cold Brew Cocktails
    In Österreich ist das Cold Brew Verfahren für Kaffee schon seit längerem bekannt. Im letzten Jahr ist diese Zubereitungsart immer beliebter geworden und die Kaffeerösterei J. Hornig hat sogar ein fertiges Produkt in chicer Glasflasche auf den Markt gebracht. Kaum verwunderlich also, das sich in diese Richtung einiges tut und der kalte Kaffee in Bars seinen Siegeszug feiert.
  2. Kaffeekapseln auf Platz 1 der Beliebtheitsskala
    Kaffee liegt als Lifestyle- und Genussgetränk absolut im Trend. Pro Kopf konsumieren Herr und Frau Österreicher 8,3 kg im Jahr (Quelle: Österreichsicher Kaffee- und Teeverband).  Dabei kommt in 42 % aller Haushalte eine Kapselmaschine zum Einsatz. Der Vollautomat liegt mit rund einem Drittel weit dahinter.
  3. Fragwürdige Gütesiegel für Kaffee
    Konsumenten werden immer kritischer, was Herkunft, Arbeitsbedingungen und fairen Handel betrifft. So gibt es mittlerweile unzählige Gütesiegel, mit denen die Bohnen ausgezeichnet werden können. Für Endverbraucher kann es jedoch schwierig sein, die jeweiligen Kriterien zu beurteilen, da diese je Siegel unterschiedlich sind. Hier gilt es sich genau zu informieren und danach zu entscheiden. Wichtig: immer die “überprüfenden Instanz” kontrollieren. Aktuell sind folgende Gütesiegel für Kaffee bei uns verbreitet:
    Rainforrest Alliance
    UTZ
    GEPA fair+
    Naturland Fair
    Hand in Hand von RAPUNZEL
  4. Filterkaffee ist zurück
    Tag des KaffeeZeit, um Omas alte Filtermaschine wieder zu aktivieren. Für den besonderen Genuss darf es dann allerdings ein Handaufguss sein. Viele Cafés und Baristi haben den handgebrühten Kaffee auf die Getränkekarte genommen. Die “Pour-Over” Zubereitung ermöglich gänzlich neue und aufregende Geschmacksnuancen, welche nichts mit der (fälschlicherweise) langweiligen Brühe aus der Kanne zu tun haben. Wer es etwas unkomplizierter haben möchte, verwendet z. B. einen Mokkamaster.
  5. Genuss auf Knopfdruck
    92 % aller Österreicher trinken gerne Kaffee. In rund 38 % aller Haushalte (Quelle: Maschinenstand 2014, GFK) kommt das Getränk aus einer Kapselmaschine. Die smarten Geräte haben somit Vollautomat sowie Filtermaschine vom ersten Platz gefegt. Kein Wunder, schließlich ermöglichen die Maschinen individuellen Genuss. Bei den neuesten Geräten kann der Morgenkaffee per App sogar vom Bett aus gebrüht werden. Vorreiter mit dieser Technik ist Qbo. Das Unternehmen brachte bereits vor rund 1,5 Jahren die smarte Qbo YOU-RISTA auf den Markt.
  6. Kaffee sorgt für gute Stimmung und lindert Depressionen
    Viele Studien befassen sich mit den Auswirkungen von Koffein auf unsere Gefühlswelt. Laut Untersuchungsergebnissen der National Academy of Sciences in Amerika trägt Kaffee dazu bei, den Stresspegel im Körper zu senken. Forscher der Harvard Universität haben sogar herausgefunden, dass das Depressionsrisiko um rund 20 % sinkt. Grund genug also, um regelmäßig, aber in Maßen, zur Tasse zu greifen.
  7. Bewusster und nachhaltiger Kaffeekonsum
    Konsumenten stellen bereits hohe Ansprüche an die Kaffeequalität. Ganz klar im Trend und noch viel wichtiger: Transparenz zu Herkunft, Arbeits- und Anbaubedingungen sowie fairen Handel. Erzeuger wie Röster sind speziell gefragt, hier für uns Verbraucher ein sozial wie auch ethisch vertretbares Produkt anzubieten.
  8. Die Finnen sind Weltmeister
    Wer hätte sich das gedacht? Mit einem Pro-Kopf-Jahreskonsum von 12,2 kg (Quelle: Statista) sind die Finnen klar in Führung. Österreich folgt erst auf dem 4. Platz. Warum das so ist, lässt sich nur schwer herausfinden. Viele Finnen erklären dies mit der sozialen Komponente, die das Getränk im Alltag hat.
  9. Wundermittel Kaffeesatz
    Er ist mehr als nur Abfall. Kaffeesatz gehört nicht in den Müll. Green Cup Coffee hat 10 besondere Tipps, wofür sich alter Kaffee verwenden lässt.
  10. Kommst du noch auf einen Kaffee mit hinauf…?
    Diesen Satz haben wir alle schon mal gehört. So abgedroschen er auch sein mag, aus der Mode kommen wird er wohl nie. Ob er funktioniert? Das darf jeder selbst für sich entscheiden. Wohl bekomms!
No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.