Lesetipp: Welt-Yoga – Der Weg des wahren Selbst

Woran denkst du beim Wort Yoga? Wahrscheinlich an Asanas. Das aktuelle Buch Welt-Yoga – Der Weg des wahren Selbst blickt viel tiefer in die Materie. Sei gespannt was dich darin erwartet. Doch eines gleich vorweg: es geht um Wahrheit, das Erleben von sich selbst, Wege zum Glück und Durchlässigkeit.

Mantra

Welt-Yoga – Der Weg des wahren Selbst

Georg Weidinger, der Autor von Welt-Yoga – Des Weg des wahren Selbst ist nicht nur promovierter Arzt sondern ebenso Autor, Yoga-Lehrer und Musiker. In seinen Büchern befasst er sich vorrangig mit den Zusammenhängen von Psyche und Geist auf die Gesundheit. In seinem aktuellen Buch geht er den Grundsätzen von Yoga auf den Grund. Er erzählt von historischen Entwicklungen, verschiedenen Strömungen und erläutert viele Texte namhafter “Yogis”. Dabei distanziert er sich, Yoga nur als körperliches Workout zu verstehen. Primär geht es um die Philosophie dahinter. Im ersten Augenblick wirkt das auf manche Leser*innen möglicherweise trocken. Man muss erstmal damit beginnen, sich intensiv mit der Thematik zu befassen. Viele werden erkennen, dass das Potential von Yoga enorm groß ist. So können in Folge Einheiten in Yoga-Studios mit anderen Augen betrachtet werden. Der/die Leser*in erkennt, dass Yoga endlos es. Es beginnt beim Aufstehen und endet beim Einschlafen.

Zum Inhalt:

  • Sanskritbuchstaben und ihre Aussprache
  • Veden und Upanischaden
  • Die Bhagavad Gita
  • Siddharta Gautama
  • Ausflug nach China
  • Das Yogasūtra von Pantañjali
  • Ausflug nach Griechenland
  • Ausflug über das Mittelmeer
  • Tantra
  • Das Śivasūtra
  • Zen
  • Mystiker
  • Der nahe Tod

Ich persönlich empfehle, sich Zeit für das Buch zu nehmen. Es ist bestimmt kein Roman, der von vorne bis hinten in einem Zug gelesen wird. Es braucht Zeit. Die Texte dürfen wirken und inspirieren.

Inhalte abseits vom Mainstream

YogamatteFür mich persönlich ist Yoga ein fixer Bestandteil im Alltag. Ich praktiziere täglich und versuche, tiefer mit mir selbst in Kontakt zu kommen. 2013 absolvierte ich die Ausbildung zum Yogalehrer. Für eine intensive Erfahrung bin ich dafür nach New York gereist. Im kleinen Örtchen Woodbourne (ca. 2 Stunden fahrt außerhalb von Manhattan) lebte ich mehr als 2 Monate in einem Ashram. Zuerst als Schüler, danach als Karma-Yogi. Diese Zeit prägte mein Leben nachhaltig. Ich lernte, dass Yoga mehr als nur Asanas ist. Es geht viel tiefer als viele wissen. In unserer westlichen Welt liegt der Fokus in meinen Augen viel zu sehr alleine am körperlichen Aspekt. Yoga wird stark kommerzialisiert und spiegelt gerne einen hippen Lifestyle.

Welt-Yoga – Der Weg des wahren Selbst taucht intensiv in die Hintergründe ein. Es erzählt von den Upanischaden, der Bhagavad Gita, den Sutren und mehr. Anleitungen für “Workouts” gibt es nicht. Dafür viel Inspiration, um den persönlichen Weg neu denken zu können.

Mein Fazit zu Welt-Yoga von Georg Weidinger

Für mich ist Welt-Yoga – Der Weg des wahren Selbst ein äußerst inspirierendes Buch. Im Gegensatz zu den Mainstream-Medien befasst es sich mit den fundamentalen Werten, Ideen sowie Wirkmechanismen. Leser*innen bekommen einen grundlegenden Eindruck davon, was den Kern von Yoga ausmacht. Es lässt sich sehr einfach lesen und verzichtet auf komplizierte Formulierungen. Trotzdem darf und sollte man sich beim Lesen Zeit lassen. Passagen sollten individuell reflektiert und mit den eigenen Vorstellungen verglichen werden. Besonders die Übersetzungen der Upanischaden sowie Auszüge der Bhagavad Gita sind wertvoll. Gänzlich neu für mich waren die “Ausflüge” nach Griechenland und ins Mittelmeer sowie Dualitäten zu unterschiedlichen Mystikern.

Bezugsquelle

Welt-Yoga – Der Weg des wahren Selbst (Georg Weidinger)Welt-Yoga
OGTCM Verlag
ISBN: 978-3-96698-672-4
EUR 26,60

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.