Lesetipp: Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

“Was fehlt, wenn ich verschwunden bin?” Die Antwort gibt Autorin Lilly Lindner in ihrem aktuellen Buch. In Briefform verfasst dreht sich die Geschichte um die beiden Schwestern Phoebe und April. Dabei geht es um Magersucht, Hochbegabung, eine gestörte Familie und Geschwisterliebe.

Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

Lesetipp: Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

Was fehlt, wenn ich verschwunden binAuf Instagram bin ich zufällig auf die Autorin Lilly Lindner gestoßen. Dabei stach mir ihr Buch “Was fehlt, wenn ich verschwunden bin” besonders ins Auge. So hab ich es mir bestellt, tauchte in die fantastische Geschichte ein und habe es innerhalb weniger Stunden verschlungen.

Ganz plötzlich ist die 16-jährige April nicht mehr da. Eingewiesen in eine Klinik für Essstörungen hinterlässt sie ein großes Loch und viele Fragen bei ihrer 9-jährigen Schwester Phoebe. Der Begriff Magersucht ist ihr gänzlich fremd. Dennoch weiß sie eines ganz genau: sie vermisst ihre geliebte Schwester sehr. So beginnt sie Briefe zu schreiben. Sie erzählt April aus ihrem Alltag, den überforderten Eltern und der Schule. Leider bleiben all ihre Briefe unbeantwortet. Monatelang. Trotzdem schreibt Phoebe weiterhin, denn ihr sehnlichster Wunsch ist die Rückkehr von April. Durch ihre Hochbegabung fühlt sie sich oft verloren wie alleine in der großen Welt. Wertvolle Begegnungen zeigen ihr, dass es doch Menschen gibt, die auf der gleichen Wellenlänge schwimmen und sie verstehen.

Dabei ist die welt doch so groß. Da können wir alle einen Platz finden.

Lilly Lindner

Eine tief gehende Geschichte in zwei Teilen

Was fehlt, wenn ich verschwunden binLilly Lindner besitzt einen unglaublichen Schreibstil. Wortgewaltig, tiefgründig und mit charismatischen Humor erzählt sie die Geschichte. Die Darstellung der 9-jährigen Phoebe gelang ihr hervorragend. Ein Mischung aus infantiler Neugier und knallharter Logik einer Erwachsenen. Ihre ständige Redenslust treib die Eltern dabei bis an den Rand des Wahnsinns. Diese sind mit der Hochbegabten restlos überfordert und verstecken sich in einem Mantel aus Verzweiflung wie Hilflosigkeit. April ist das genaue Gegenteil. In ihrem Leben hat sie meistens geschwiegen. Zum Schluss hat sie gänzlich aufgehört, mit ihren Eltern zu sprechen. Sie lebt schließlich in ihrer eigenen Welt und rutscht immer tiefer in die Magersucht.

Gegliedert ist “Was fehlt, wenn ich verschwunden bin” in zwei Teile. Im Ersten schreibt die kleine Phoebe unbeantwortete Briefe an April. Im zweiten Teil ist es April, die durch berührende Zeilen ihrer Schwester antwortet, wohlwissend dass die Zeilen wahrscheinlich nicht Zuhause ankommen werden.

Lilly Lindner – eine junge Autorin mit Schrammen

Die deutsche Autorin Lilly Lindner ist wahrlich vom Leben gezeichnet. Missbrauch, Essstörung, Selbstverletzung und Prostitution haben Spuren hinterlassen. Bereits 2011 veröffentlichte die heute 33-jährige ihr Debütwerk “Splitterfasernackt“. Mit den tabuisierten Themen Kindesmissbrauch, Magersucht und Todeswunsch gelang ihr der Sprung auf die Spiegel-Bestsellerliste. Lilly versteht es, mit Sprache umzugehen und auch heikle Themen auf sympathische Weise zu behandeln. Neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin arbeitet sie mit Kindern und Jugendlichen.

“…manchmal will ich auch kein Wort mehr sagen. Denn wenn sowieso niemand zuhört, ist es leichter, still zu sein. Und vor allem ist es weniger anstrengend.”

Lilly Lindner

Fazit von Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

Nur selten tauche ich so tief in eine Geschichte ein. Das Buch “Was fehlt, wenn ich verschwunden bin” erzählt mit sprachlicher Finesse eine tief gehende und berührende Geschichte zweier Schwestern. Durch deren Hochbegabung fühlen sie sich oft alleine und überfordern meist Eltern wie Lehrer. Magersucht, Verletzlichkeit und Geschwisterliebe sind die Kernthemen. Dargestellt in unbändiger Sprachgewalt vermisse ich nicht die nötige Portion Humor. Die knapp 400 Seiten habe ich in nur wenigen Stunden verschlungen, denn jedes Kapitel lässt mich tiefer in die unterschiedlichen Charaktere blicken. Ein Buch, dass mich inspiriert und fasziniert hat.

Bezugsquelle

Was fehlt, wenn ich verschwunden binWas fehlt, wenn ich verschwunden bin (Lilly Lindner)
Fischer Verlag
ISBN: 978-3733500405
EUR 7,99

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.