Lesetipp: Verborgenes Berlin

“Berlin, Berlin, Berlin,… oh, du pulsierende Stadt.” Doch wohin führt der Reiseführer Verborgens Berlin? Ich hab mich gedanklich auf Entdeckungsreise abseits der Touristenspots gemacht. Auch wenn die Reisemöglichkeiten momentan mehr als dürftig sind, quält mich das Fernweh. Berlin kenne ich von unzähligen Besuchen bereits recht gut. Doch die Stadt hat mehr zu bieten. Umso gespannter war ich deshalb auf das Buch Verborgenes Berlin.

Verborgenes Berlin

Verborgenes Berlin – ein etwas anderer Reiseführer

Verborgenes BerlinZum Reisen war dieses Jahr wahrlich nicht sehr geeignet. Ich vermisse besonders Städtetrips oder Wochenendabenteuer. Berlin kenne ich bereits sehr gut, bin aber immer wieder gerne dort. Profane Reiseführer behandeln die Touristenmagnete wie Brandenburger Tor, Alex, Siegessäule, Reichstag, East Side Gallery, Zoo und andere. Doch diese pulsierende Stadt hat so vieles mehr zu bieten.

Im Reiseführer Verborgenes Berlin haben die Autoren rund 200 unterschiedliche Spots zusammengetragen. Abseits von Besucherströmen entdeckt man die verborgene Seele Berlins. Unbekannte Ecken, verborgene Winkel und überraschende Aussichten werden im Buch beschrieben und präsentiert.

Es lohnt sich also genau hinzusehen, um die Kaninchen-Silhouetten auf der Chausseestraße oder den Froschkönig im U-Bahnhof Prinzenstraße nicht zu übersehen.  Ebenso lohnt es sich, die Malzfabrik zu Besuchen, auf die Düne Wedding zu klettern oder in den Eisacktunnel hinabzusteigen.

Viele Schätze abseits typischer Touristenpfade

Gegliedert ist der Reiseführer Verborgenes Berlin in die unterschiedlichen Bezirke. Am Anfang jedes Kapitels findet sich eine praktische Übersichtskarte zur einfachen Orientierung. Die Menge der angeführten Spots macht die Auswahl gewiss schwer. Rund 200 Plätze wollen entdeckt und gefunden werden. Jeder wird mit Basisinfos wie Adresse, Öffnungszeiten bzw. Kontaktmöglichkeiten geführt. Zusätzlich erfährt man interessante Fakten zum jeweiligen Ort. Manchmal mehr, manchmal weniger.

 

Der erste Eindruck vom Buch macht Lust aufs Stöbern. Auch die Inhalte können mich überzeugen, wobei ich das Schriftdesign etwas verbesserungswürdig finde. Irgendwie wirkt es auf mich etwas altbacken. Trotzdem lassen sich die Seite auf kurzweilige Art lesen.

Fazit

Verborgenes Berlin ist im Jonglez Verlag Teil der “Verborgenes-Reiseführer“.  Für mich ist das Buch eine gelungene und äußerst abwechslungsreiche Möglichkeit um Berlin “von Innen” kennenzulernen. Das Motto Augen-Auf sollte dabei mit im Gepäck sein, den viele Spots eröffnen sich erst nach genauerem Hinsehen. Grund genug also, den nächsten Städtetrip schnell zu buchen und etwas mehr Zeit einzuplanen. Bei einer Sache bin ich mir sicher: Abseits der typischen Touristenmassen gibt es unendliche Neues zu entdecken. Dabei trifft man bestimmt auf gesprächsbereite Berliner Urgesteine, die gerne mal aus dem Nähkästchen plaudern.

Bezugsquelle

Verborgenes Berlin (Tom Wolf, Manuel Roy, Roberto Sassi)Verborgenes Berlin
Jonglez Verlag
ISBN 978-2-36195-371-3
EUR 20,95

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.